„Tigers“ on Tour in Oberwesel!

Am Freitag den 30.08.2013 hieß es dieses Jahr wieder: Auf nach Oberwesel zum diesjährigen Trainingslager.

Und so machten wir uns gegen 15.00 Uhr mit 24 Kids und 19 Mamis und Papis auf nach Oberwesel.

Der Weg war uns noch vom letzten Jahr geläufig, doch waren wir nicht weniger gespannt als im letzten Jahr, wie wohl die Jugendherberge nach der Renovierung aussehen würde.

Gut gelaunt kamen wir gegen 16.30 Uhr dort an.

Die Zimmer waren schnell verteilt und bezogen.

Und dieses Jahr merkte Bibi dann endgültig, wie groß „ihre“ Kids alle werden: Die „Littles“ brauchten inzwischen gar keine Hilfe mehr beim Betten beziehen oder Taschen auspacken und die „Babys“, die dieses Jahr erstmalig sogar alleine, ohne ihre Eltern, gemeinsam in einem Zimmer schliefen, halfen auch schon fleißig beim Betten beziehen und Taschen ausräumen mit.

Und da alles dieses Jahr ein wenig schneller von der Hand ging, hatten wir noch vor dem Abendessen Zeit, die Umgebung neu zu erkunden.

Nach dem Abendessen hatten die „Großen“ schon das erste Mal Training, während alle anderen sich draußen bei Wein, Bier oder Limo trafen. Die Kids probierten fleißig die mitgebrachten Bälle, Springseile und Gummitwists aus und Thorsten organisierte derweil das Holz für das Lagerfeuer. An diesem saßen wir ganz Großen dann noch lange, während die „Littles“ und „Babys“ gegen 21.30 Uhr von Franci, Lari und Lisa in die Betten verfrachtet wurden.

Samstagmorgen 8.00 Uhr war dann Frühstück und danach folgte ein langer Trainingstag: Aufwärmtraining, Marsch- und Showtraining im Wechsel für alle Gruppen. Dazwischen traf man sich immer wieder am großen Basteltisch, um aus dem großen Angebot an Malsachen, Knüpfen, Papier- oder Skoubidoubänderflechten, was zu wählen.

Ute hatte dieses Jahr ihre beiden Nähmaschinen mit im Gepäck und nähte die ersten Glühwürmchen-Kostüme für den diesjährigen Showtanz der „Babys“ und „Littles“.

Silke und Tina versuchten sich derweil daran, den Zylindern der „Littles“ Froschaugen zu verpassen, natürlich mit Erfolg! :-)

Um 17.00 Uhr gab es dann für die „Babys“ und „Littles“ kein Halten mehr:

Zu lange hatten sie sich auf das Schwimmen in Oberwesel gefreut und so hatten Ute und Bibi alle Hände voll zu tun, dem quirligen Trupp Richtung Schwimmbad zu folgen. Es folgte eine Stunde lang ausgelassenes Toben und Plantschen im Schwimmbad, wo wieder mal nichts trocken blieb. Das Springen vom Beckenrand und Toben im Wasser wurde ausgiebig geübt. Und auch wenn Angi wegen ihrer doofen und grade überstandenen Lungenentzündung nicht mit ins Wasser durfte, so hatte sie doch ihren Spaß daran, den Ball immer wieder ihren Freundinnen im Wasser zuzuwerfen.

Nach einer Stunde gab es dann Schichtwechsel: Die „Großen“ übernahmen das Ruder im Schwimmbad, während wir anderen zum Duschen und Haare föhnen abzogen, um uns dann zum diesjährigen Grillen fertig zu machen.

Das Wetter spielte Gott sei Dank dann auch wieder mit und so füllte sich bald die Grillhütte mit lauter hungrigen Mäulern, die alle dank Helmuts und Thorstens Grillkünsten gesättigt wurden.

Dominik übte sich dann ausgiebig im Seifenblasen pusten und –fangen, während ein paar andere ausprobierten, wie viele Seifenblasen wohl auf einer Bank platzen können, bis die Mamis und Papis Einspruch erheben, wollten wir doch auf dieser Bank noch mal das Lagerfeuer genießen ;-)

Highlight dieses Jahr waren dann die Leuchtstäbe und Luftballons, die schon bald den inzwischen dunkel gewordenen Garten der Jugendherberge bunt erleuchteten.

Schlagskaputt gingen an dem Abend die „Littles“ und „Babys“ ganz freiwillig gegen 21.30 Uhr ins Bett und waren schneller eingeschlafen, als Franci, Lari und Lisa die Zimmer verlassen konnten.

Sonntagmorgen war dann noch mal Endtraining, bevor dann die Eltern traditionell das Erlernte vorgeführt bekamen.

Und wie immer sind wir vollkommen platt und auch mächtig stolz, was alle Kinder jedes Jahr leisten und mit wie viel Spaß und Freude sie jedes Jahr bei der Sache sind. Und immer wieder merken wir, dass unsere Kids alle zusammen gehören, ob nun unser Kleinster, Dominik, mit seinen gerade mal  3 Jahren oder eben unsere Größte, Stephanie , mit ihren 23 Jahren. Die zwei sind jetzt übrigens die besten Freunde, wie Dominik uns beim Frühstück verraten hat :-)!

Es war wieder einmal ein super schönes Wochenende und so fuhren wir dann am Sonntag gegen 13.30 Uhr müde, aber super zufrieden und glücklich nach Hause und freuen uns wie immer AUF NÄCHSTES JAHR!

 

 

Tanzgarde 2008 e.V.